Lohnabrechnung

  • Wer nicht selbständig beschäftigt ist, bekommt dafür ein monatliches Entgeld. Dieses wird monatlich auf ein persönliches Girokonto vom Arbeitgeber überwiesen. Die Abrechnung für diese Überweisung listet eine Reihe von Bezügen und Abzügen auf. Sind die ganzen Abzüge vom Gehalt/Lohn abgezogen, spricht man von dem auf das Konto überwiesene Geld vom Netto-Geld. Netto bedeutet somit abzüglich aller Abzüge.
  • In dieser Lohn- und Gehaltabrechnung sind verschiedene Abzüge für staatliche Sozialversicherungen enthalten:
  • Arbeitslosenversicherung
  • Krankenversicherung
  • Pflegeversicherung
  • Rentenversicherung
  • Neben diesen staatlichen Versicherungen wird auch noch die Lohnsteuer vom Brutto-Gehalt/Lohn abgezogen.
  • Lohnsteuer