Satzglieder – Subjekt, Prädikat, Objekt

Sätze bestehen aus Satzgliedern. Diese Satzglieder ermittelt man mit der Verschiebeprobe. Die meisten Sätze bestehen mindestens aus einem Subjekt (Satzgegenstand) und einem Prädikat (Satzaussage). Nach dem Subjekt fragt man mit „wer“ oder „was“? Zum Prädikat gehört die Personalform des Verbs.

Vgl. Deutschstunden 6, 1998 Cornelsen Verlag, Berlin, S.67, 1. Auflage

Ein Objekt (Satzergänzung) bezeichnet in der Grammatik eine Ergänzung, auf die sich das Prädikat bezieht (bzw. die – in einer anderen Bedeutung – selbst Teil des Prädikats/der Satzaussage ist). Es handelt sich um eine Kategorie der Syntax. Objekte können aus einem oder mehreren Wörtern bestehen. Ein Objekt kann aus mehreren Wortarten (Pronomen, Substantiven, Numeralen) oder anderen syntaktischen Strukturen (Infinitive mit zu oder Gliedsätze) bestehen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Objekt_(Grammatik)

Schreibe einen Kommentar